Kopfzeile
---

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Freunde und Vereine,

wir sagen Danke – für die "Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016“ in Heidelberg. Rund 40 Heidelberger Einrichtungen, Vereine und Initiativen beteiligten sich vom 10. bis zum 23. März mit rund 30 abwechslungsreichen Programmpunkten an 19 verschiedenen Standorten an den diesjährigen Aktionswochen. 

Am Freitag, den 1. April, laden wir Sie zur Auftaktveranstaltung des neuen Literaturprojekts HEIDELBERG LIEST NEUE WELTLITERATUR des Interkulturellen Zentrums mit der renommierten Literaturkritikerin Sigrid Löffler um 19 Uhr in die Musik- und Singschule Heidelberg ein.

Neben dem monatlichen Netzwerktreffen der "Allianz der Vielfalt" des Interkulturellen Zentrums wird auch das Beratungs- und Professionalisierungsangebot im IZ fortgesetzt.

Wir freuen uns Sie bei der ein oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße,

Jagoda Marinic und das Team des Interkulturellen Zentrums

---

HEIDELBERG LIEST NEUE WELTLITERATUR -
Neues Literaturprojekt des IZ

Bei der derzeitigen Diskussion über Migrantengruppen, Migrationswellen oder Migrationsströme, verschwindet der Einzelne hinter einer anonymen Masse. Diesem Trend zur Verallgemeinerung setzt das Interkulturelle Zentrum nun das Literaturprojekt HEIDELBERG LIEST NEUE WELTLITERATUR entgegen, welches starke, einzelne Stimmen und Geschichten in den Mittelpunkt stellt. Die Lesereihe des Interkulturellen Zentrums präsentiert Lesungen, Vorträge und Diskussionen mit nationalen und internationalen Autoren*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.


Das Projekt findet in Kooperation mit dem Kulturamt Heidelberg und der "UNESCO City of Literature" statt. Es wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und dem Kulturamt Heidelberg gefördert.

---

HEIDELBERG LIEST NEUE WELTLITERATUR - Auftaktveranstaltung mit Sigrid Löffler

Freitag, 1. April // 19:00 Uhr // Musik- und Singschule Heidelberg, Kirchstr. 2, 69115 Heidelberg

Die renommierte Literaturkritikerin Sigrid Löffler, ehemals Mitglied des Literarischen Quartetts um Marcel Reich-Ranicki, hat mit ihrem Buch „Die neue Weltliteratur und ihre großen Erzähler“ einen viel beachteten und stark diskutierten Ansatz veröffentlicht. Sigrid Löffler eröffnet die Lesereihe und stellt wichtige Repräsentanten vor, ordnet ihre Werke bestechend und klug in die großen politisch-kulturellen Konfliktfelder der Gegenwart ein, von V.S. Naipaul, Salman Rushdie, Michael Ondaatje und J.M. Coetzee bis zu Aleksandar Hemon, Teju Cole und Gary Shteyngart.

---

Netzwerktreffen "Allianz der Vielfalt" des IZ

Mittwoch, 27. April / / 19 Uhr / / Interkulturelles Zentrum, Großer Saal - Besprechungsraum

Das monatliche Netzwerktreffen der „Allianz der Vielfalt“ des Interkulturellen Zentrums findet am Mittwoch, dem 27. April, um 19 Uhr im Besprechungsraum des Großen Saals im IZ statt. Um eine Voranmeldung wird bis zum 22. April unter iz@heidelberg.de gebeten.

---

Beratungsangebot für internationale Vereine und Gruppen im IZ

Auch April bis Juli werden erneut Informationsveranstaltungen, Workshops sowie Fortbildungsangebote für internationale Vereine und Gruppen im Interkulturellen Zentrum angeboten.

Eine Übersicht finden Sie hier.

Im April:

Mittwoch, 20. April // 19:00 Uhr // Interkulturelles Zentrum, Großer Saal

Infoveranstaltung: "Was ist Ehrenamt?"

Ehrenamtlich Aktive sind oft die zentrale Ressource für erfolgreiche Arbeit im Verein. Doch das Engagement im Verein und das Berufs- und Familienleben zu vereinbaren, bringt für viele Herausforderungen mit sich. Dies kann dazu führen, dass die Vereinsaufgaben am Vorstand „hängen bleiben“. Aber es geht auch anders!

Themen des Abends sind:

- Was sind die rechtlichen Grundlagen des Ehrenamts?

- Darf ehrenamtliche Arbeit vergütet werden?

- Welche Formen der Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit gibt es?

-Wie gewinnt und bindet man langfristig neue Ehrenamtliche?

Anmeldefrist: 13. April unter iz@heidelberg.de

 

---

Rückblick - Internationale Wochen gegen Rassismus 2016

Wir bedanken uns bei allen Veranstaltern und Gästen, die sich an den diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus in Heidelberg beteiligt und teilgenommen haben. Besonders freuen wir uns über die Kooperation des Interkulturellen Zentrums mit der Deutschen UNESCO-Kommission. Bei der Auftaktveranstaltung im Palais Prinz Carl am 11. März wurden neun bundesweite Formen immateriellen Kulturerbes ausgezeichnet, außerdem gingen wir im Rahmen eines UNESCO-Workshops gemeinsam auf die Suche nach interkulturellem Immateriellen Kulturerbe in Heidelberg und Region. Dabei lag das Augenmerk nicht auf deutschem Kulturerbe, sondern auf Kulturerbe auf deutschem Boden. Neben der Vorstellung des neuen Fotoprojekts „Unter meinem Kopftuch“ des Interkulturellen Zentrums, gab es zwei Wochen lang zahlreiche Vorträge, Lesungen sowie Sportangebote und Workshops. Auch die Heidelberger Flüchtlingsgespräche wurden am Internationalen Tag gegen Rassismus mit einem Vortrag von Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL Deutschland, fortgesetzt. Im Anschluss wurde der Erlös aus den Flüchtlingsgesprächen 2015 zur Hälfte an PRO ASYL Deutschland und den Asylarbeitskreis Heidelberg e.V. übergeben.

"Mit den Internationalen Wochen gegen Rassismus setzte Heidelberg erneut ein Zeichen für eine weltoffene Stadt, in der Menschenwürde nicht verhandelbar ist", so Jagoda Marinic, Leiterin des Interkulturellen Zentrums.

---
---