YOU&I – Welcome Café

Plattform zum Kennenlernen und Vernetzen

Das Interkulturelle Zentrum (IZ) der Stadt Heidelberg bietet am Donnerstag, 6. Juli 2017, an drei Donnerstagnachmittagen in Folge, von 16 bis 18 Uhr mit dem „YOU&I – Welcome Café“ eine regelmäßige Plattform zum Kennenlernen im Café des Interkulturellen Zentrums, Bergheimer Str. 147, 69115 Heidelberg an. Der Eintritt ist frei.

Jeder ist willkommen

Egal ob Sprachtandem, Hilfe für den praktischen Alltag oder einfach gemeinsam ein Brett- oder Kartenspiel spielen, hier sind alle willkommen. Eine besondere Willkommensaktion gibt es für jedes Tandem einer Organisation, das sich findet: Die erste Tasse Espresso gibt es für nur einen Euro. Das YOU&I – Welcome Café bietet eine Anlaufstelle für Neu-Heidelbergerinnen und Heidelberger, Studierende, Menschen auf der Flucht und solche, die schon lange in Heidelberg zuhause sind.

Offener Treffpunkt mit Beteiligung der Studierendengruppen

Neben aufgeschlossenen Heidelbergerinnen und Heidelbergern, gibt es die Möglichkeit hier ansässige Organisationen wie AEGEE Heidelberg e.V., AIESEC Heidelberg e.V., Studieren ohne Grenzen Heidelberg e.V., DAAD-Freundeskreis Rhein-Neckar e.V. und die FreiwilligenAgentur Heidelberg kennenzulernen. „Mit dem YOU&I – Welcome Café bietet das Interkulturelle Zentrum einen offenen Treffpunkt in lockerer Atmosphäre für alle Interessierten, ob neu in Heidelberg oder schon lange hier. Zahlreiche engagierte Organisationen erhalten ihrerseits die Gelegenheit, sich und Ihre Arbeit zu präsentieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.“, so Jagoda Marinić, Leiterin des Interkulturellen Zentrums.

Weitere Termine

Weitere Termine für das YOU&I – Welcome Café im Sommer sind Donnerstag, 13. Juli und 20. Juli 2017, jeweils von 16 bis 18 Uhr im Interkulturellen Zentrum. Interessierte Organisationen, die mitmachen wollen, können sich im Sekretariat des Interkulturellen Zentrums unter iz@heidelberg.de melden.

 


_______________________________________________________________________________________

New in Heidelberg? Keen to meet new people?

Whether you’re looking for a language tandem, help with practical matters in everyday life, or just the chance to join in a board or card game, everybody’s welcome here! Here you can meet other “Heidelbergers”. You will also find a number of voluntary organisations (AEGEE Heidelberg e.V., AIESEC Heidelberg e.V., Studieren ohne Grenzen, FreiwilligenAgentur Heidelberg and DAAD Freundeskreis Rhein-Neckar e.V.) at the café. If you find a tandem partner, you both pay only one euro for your first cup of espresso.

The YOU&I Welcome Café acts as a point of contact for newly arrived residents and students as well as for refugees and people who have long been at home in Heidelberg.

This event is part of the project “Wir sind Heidelberg” organised by Heidelberg’s Intercultural Centre and sponsored by the Federal Office for Migration and Refugees.

Café, Interkulturelles Zentrum, Bergheimer Str. 147, 69115 Heidelberg

_______________________________________________________________________________________

Vorstellung der teilnehmenden Organisationen 

AEGEE Heidelberg e.V.

AEGEE (Association des États Généraux des Étudiants de l’Europe) ist eines der größten interdisziplinären Studierendenorganisationen Europas. Als politisch unabhängige und gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation ist AEGEE offen für Studierende und junge Menschen aller Fakultäten und Disziplinen. AEGEE realisiert die Idee eines vereinten Europas, indem es ohne nationale Ebene, 13000 Studierende aus 40 verschiedenen Ländern in direkten Kontakt bringt.

Tätigkeitsbereiche von AEGEE sind:

  • Kulturaustausch
  • Bürgerliches Engagement
  • Hochschulbildung

AEGEE Heidelberg wurde 1986 gegründet und ist eine anerkannte Erasmus Initiative der Universität Heidelberg.”

AIESEC Heidelberg e.V.

“Mit zahlreichen Lokalkomitees in über 120 Ländern ist AIESEC die weltweit größte internationale Studierendenorganisation. Unsere Mitglieder organisieren soziale Projekte und Praktika für Studierende in der ganzen Welt, um interkulturellen Austausch zu fördern, Horizonte zu erweitern und Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. AIESEC bietet die Möglichkeit, sich auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln, und an Workshops und Konferenzen teilzunehmen und Kontakte in alle Welt zu knüpfen.”

DAAD-Freundeskreis Rhein-Neckar e.V.

“Der DAAD-Freundeskreis besteht überwiegend aus ehemaligen StipendiatInnen, die entweder berufstätig sind oder sich selbst noch im Studium befinden. Die meisten von uns haben einige Zeit im Ausland gelebt, und wir möchten im Gegenzug ausländischen Gästen Deutschland zeigen. Dabei wollen wir euch sowohl die Highlights als auch das ‘typische Deutschland’ zeigen. Unsere Programminteressen sind vielfältig – musikalisch (von Jazz bis Klassik), wissenschaftlich, ökologisch, wirtschaftlich/industriell (Firmenbesuche bei Roche, Deere, BASF), sportlich (Radtour) und kulinarisch. Wir besuchen mit euch gern die kleineren Museen und Ausstellungen wie ‚Musikwelten‘ oder ‚Friedrich-Ebert-Haus‘, aber auch Zentren der Macht wie EZB (Europäische Zentralbank) und BVerfG (Bundesverfassungsgericht). Einmal im Monat treffen wir uns außerdem zu einem Stammtisch, abwechselnd in Heidelberg und Mannheim, und seit Mai 2016 beteiligen wir uns auch am Gastgeber-Programm ‘Deutschland hautnah’.”

FreiwilligenAgentur Heidelberg

„Freiwilliges Engagement kann Begegnung schaffen, ermöglicht Neues kennenzulernen und hier heimisch zu werden. Unter dem Motto ‚Engagieren leicht gemacht!‘ beraten wir Menschen, die sich freiwillig/ehrenamtlich engagieren möchten. Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über passende Engagementangebote oder Sie stöbern in unserer Online-Datenbank mit rund 280 verschiedenen freiwilligen Tätigkeiten unter www.freiwilligenagentur-heidelberg.de

Studieren ohne Grenzen Heidelberg e.V.

Studieren Ohne Grenzen Heidelberg wurde 2015 als Zweigverein von Etudes Sans Frontières – Studieren Ohne Grenzen Deutschland e.V. gegründet. Ziel unseres gemeinnützigen Vereins ist es, ausgewählte Studierende aus Kriegs- und Krisenregionen zu fördern. Wir fördern motivierte Studierende, mit der Überzeugung, dass gerade gut ausgebildete junge Menschen eine tragende Rolle bei dem Wiederaufbau ihrer Heimat spielen können. Unser Motto dabei lautet “Bildung fördern – Selbsthilfe ermöglichen”.”

Kommentare sind deaktiviert.