Vorstellung: Der Jugendmigrationsdienst

Betreuen, bilden, Brücken bauen

Der Jugendmigrationsdienst Heidelberg

Logo_IB_eV_jpegBereits seit 1978 gibt es den Jugendmigrationsdienst (JMD) des Internationalen Bund.
Ausländerbehörde, Jobcenter und Schulen, ganz oft aber auch Freunde empfehlen jungen Menschen mit Migrationshintergrund den Jugendmigrationsdienst als Anlaufstelle und Unterstützung beim Start ins neue Leben in Heidelberg.
Bis zu drei Jahre lang werden sie begleitet – ob bei der Berufs- oder der allgemeinen Lebensplanung.

Die Mitarbeiterinnen vom Jugendmigrationsdienst, Alicia Czepiel, Viktoria Engelhart und Celia Carmona-Gutierrez bieten Studienberatung an und helfen bei der Vermittlung in Ausbildungen, Jobs oder Praktika. Sie biten Nachhilfe an und Bewerbertrainings.
Ein weiteres Problem, das Viele haben, die neu nach Deutschland kommen, ist die Anerkennung ihrer ausländischen Abschlüsse. Auch hier ist der Jugendmigrationsdienst Ansprechpartner und Vermittler. Gemeinsam wird geprüft, ob und wie Zeugnisse doch noch anerkannt werden können und wo, so Alicia Czepiel „bei den oft hoch qualifizierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zumindest Nachqualifizierungen möglich sind“.

Integrationskurse
Als einzige Heidelberger Stelle bietet der JMD spezielle Jugendintegrationskurse (bis 27 Jahre) an.
Diese Kurse sind auf neun Monate ausgelegt und bilden bis zu dem Sprachniveau B2 aus. Neben dem Spracherwerb stehen aber auch Interview- und Bewerbertrainings, Exkursionen und gemeinsame Aktionen auf dem „Stundenplan“.
Für die jungen Menschen, von denen viele ohne Familien den großen Neuanfang in Heidelberg wagen, ist dieser Kurs ein erster wichtiger Schritt, hier Fuß zu fassen.

Der JMD bei der Ausbildungsmesse "Jobs for future"

Der JMD bei der Ausbildungsmesse “Jobs for future”

Das Angebot des Jugendmigrationsdienstes richtet  sich an alle Migranten mit Daueraufenthaltsperspektive im Alter zwischen 12 und 27 Jahren.  Zur Zeit kommen über 180 junge Heidelberger regelmäßig beim JMD vorbei.
Neben der täglichen Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeitet der JMD auch auf politischer Ebene, wie zum Beispiel gerade in einer Arbeitsgruppe, die sich mit der Wohnsituation für Migrantinnen und Migranten, befasst und auf der Suche nach Verbesserungen ist.

Ihr findet den Jugendmigrationsdienst im Bildungszentrum Heidelberg, Belfortstraße 2 (nähe Hauptbahnhof).
Homepage Internationaler Bund
Homepage Jugendmigrationsdienste

Kategorien: Allgemein

Kommentare sind deaktiviert.