„Songs of Gastarbeiter“: Deutsche Musikgeschichte im IZ

Informeller Auftakt der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Heidelberg

Das Interkulturelle Zentrum der Stadt Heidelberg (IZ) ruft für die Stadt Heidelberg zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ auf und koordiniert das Gesamtprogramm vom 12. bis 25. März 2018. Zum Einstimmen auf die Aktionswochen lädt das IZ am Freitag, den 9. März 2018, zu „Songs of Gastarbeiter“ ein – einem außergewöhnlichen Musikabend, der über die Musik der deutschen Gastarbeiter aufklärt. Ab 21 Uhr beginnt das „kommentierte Auflegen“ mit dem Berliner Autor Imran Ayata und dem Münchner Künstler Bülent Kullukcu. An diesem Abend erfahren die Gäste im Café des IZ, Bergheimer Straße 147, 69115 Heidelberg, nicht nur ein Stück Einwanderungsgeschichte Deutschlands, sondern erhalten augenzwinkernd Einblick in deutsche „Musikgeschichte mit Migrationshintergrund“. Ab 22.30 Uhr gibt´s mit dem Gastarbeiter-Rave was für die Beine!

IZ präsentiert: Ein fast verlorener Schatz deutscher Musikgeschichte

“Es ist ein Schatz, vielleicht der größte, der seit langem in Deutschland gehoben wurde”, schreibt die FAZ-Sonntagszeitung über das Musikprojekt der beiden Künstler mit dem Ziel Unbekanntes bekannt zu machen und die vielfältige Musikkultur vor der Vergessenheit zu retten. Arbeiterlieder und Schmachtmelodien finden in ihr genauso Platz, wie Rap-Songs aus Kreuzberg, die Geschichte geschrieben haben. Der Eintritt ist frei.

Weitere Veranstaltungen im IZ:

  • Dienstag, 13. März 2018, um 19.30 Uhr, „Zusammenhalt fördern: Was können Kommunen tun?“ (Offizieller Auftakt)
  • Samstag, 17. März 2018, 10 bis 14 Uhr, Unique but United (Tanz, Theater und Workshop)
  • Dienstag, 20. März 2018, 19.30 Uhr, Patrick Chamoiseau: „Migranten“ (Lesung zum Internationalen Tag gegen Rassismus im IZ)
  • Samstag, 24. März 2018, 17 bis 19.30 Uhr, Parolen Paroli bieten (Argumentationstraining)
  • Samstag, 24. März 2018, 20 Uhr, Brandgefährlich: Wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht (Vortrag und Diskussion)

Das vollständige Programm der Aktionswochen gibt es unter www.iz-heidelberg.de. Es liegt zudem in Papierform in den Bürgerämtern der Stadt Heidelberg und bei vielen anderen Institutionen und Kooperationspartnerinnen und -partnern aus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.iz-heidelberg.de, im Sekretariat des Interkulturellen Zentrums unter Telefon 06221 58-15600 oder per E-Mail an iz@heidelberg.de.

 

 

Kategorien: Allgemein

Kommentare sind deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.