Pressefreiheit unter Druck

 23.September 2019 | 19.00 Uhr

Der Kampf um eine freie Medienlandschaft war ein elementarer Bestandteil der Demokratisierungsprozesse in den Ländern Mittelosteuropas. Jetzt, 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 15 Jahre nach dem Beitritt zur Europäischen Union, zeichnet sich ein Backlash in der Pressefreiheit ab.

Ein Abend zur Lage der unabhängigen Medien in Polen und Ungarn. Darüber können die Journalisten Márton Gergely und Bartosz Wieliński aus erster Hand berichten. Gergely ist Ressortleiter für Politik bei der ungarischen Wochenzeitung HVG. Bartosz Wieliński ist Redakteur für Außenpolitik bei der „Gazeta Wyborcza“, der ersten freien Tageszeitung des demokratischen Polens.

Moderation Ulrike Schnellbach

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg und dju Rhein-Neckar

Veranstaltungsort Kleiner Saal

Freier Eintritt

Kategorien: Allgemein

Kommentare sind deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.