IZ verknüpft internationale Musik in der Stadt

 

Fortsetzung von interkulturellem Musikabend im IZ

Das Interkulturelle Zentrum (IZ) der Stadt Heidelberg lädt zum Musikprojekt Ad.agio mit „Die schönen Melodien von Gabriel Fauré und der unendliche klang Anatoliens“ am Dienstag, den 14. November 2017, um 20 Uhr im Interkulturellen Zentrum, Kleiner Saal, Bergheimer Str. 147, 69115 Heidelberg ein. Die Veranstaltung ist Teil des vielseitigen IZ Projekts „Wir sind Heidelberg“, das die Vielfalt der Stadt präsentiert und bestehende und neue Akteure vernetzt.

 

Das IZ Projekt „Wir sind Heidelberg“ macht Musik

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Konzertreihe im September, folgt nun der zweite von insgesamt drei Musikabenden (letzter Termin 13.12.2017). Jeder Abend präsentiert verschiedene Facetten der in Heidelberg lebenden Kulturen. Leiter des Musikprojekts, der renommierte Künstler Andrea Apostoli, vereint internationale Künstlerinnen und Künstler aus Heidelberg beim Teilen der Musik ihrer Heimat. Musik sowie Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen Teilen der Welt kommen zusammen und bilden neue Kooperationen.

Die Melodien von Gabriel Fauré treffen auf die Klänge Anatoliens

So unkonventionell wie die Musik ist auch ihre Darbietung, die den Abend zu einem unvergesslichen Musikerlebnis macht. Das Publikum ist gebeten kein Beifall zu klatschen, es interagiert mit Musikerinnen und Musikern. An diesem Abend präsentiert Ad.agio die Melodien des Komponisten Gabriel Fauré mit den Klängen Anatoliens.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.iz-heidelberg.de, im Sekretariat des Interkulturellen Zentrums unter Telefon 06221 58-15600 oder per E-Mail an iz@heidelberg.de. Der Eintritt ist frei.

 

Kategorien: Allgemein

Kommentare sind deaktiviert.