Internationale Wochen gegen Rassismus 2016

Heidelberg für 100 % Menschenwürde und gegen Rassismus

Unter dem Motto „100 % Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus“ nahm die Stadt Heidelberg vom 10. bis 23. März 2016 zum dritten Mal an den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ teil. Das Interkulturelle Zentrum (IZ) koordinierte, unterstützt durch das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma sowie dem Karlstorbahnhof, das Gesamtprogramm in Heidelberg. Interessierten Heidelbergerinnen und Heidelbergern wurde eine abwechslungsreiche Mischung aus Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Sport und Vorträgen zum Thema Rassismus, Menschenrechte und Teilhabe geboten.

Jährlich ruft der „Interkulturelle Rat Deutschland e. V.“ bundesweit rund 70 Organisationen und Einrichtungen zu den Aktionswochen auf, um ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus zu setzen. 1966 riefen die Vereinten Nationen den „Internationalen Tag gegen Rassismus“ am 21. März ins Leben. Die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ finden deshalb jedes Jahr in den Wochen um diesen Tag statt.

Die ganze Stadt beteiligt sich

„Als wir vor drei Jahren begannen, gab es nur acht Veranstaltungen, die meisten veranstaltete das Interkulturelle Zentrum selbst. Inzwischen beteiligen sich rund 40 Heidelberger Institutionen und Vereine mit einem spannenden Programm“, so Jagoda Marinić, Leiterin des Interkulturellen Zentrums. Neben lokalen Institutionen wie dem Theater und Orchester Heidelberg, der Volkshochschule und vielen internationalen Vereinen boten auch überregionale Akteure vielfältige Programmpunkte an.

Die Programmübersicht der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 finden Sie hier.

Kommentare sind deaktiviert.